Symptom Trump

… es ist nicht das Blutvergießen, das Macht hervorruft.

Es ist die Zustimmung dazu.

Mary Renault (1905-1983), Brit. Schriftstellerin

Alle fiebern derzeit der US-Wahl Anfang November entgegen, und sämtliche vernünftigen Menschen hoffen inständig, dass Trump verliert. Und selbstverständlich wäre ein Sieg Bidens am kommenden Dienstag erfreulich und eine große Erleichterung für uns alle, er wäre wie die Beendigung eines bösen Spuks, das Aufwachen aus einem bizarren Alptraum, besonders natürlich für die US-Amerikaner selbst.

Was dabei aber gern übersehen wird, ist, dass auch eine Niederlage Trumps das Grundproblem nicht löst. Ohne die zig Millionen dummen und bösen Menschen, die ihn wählten, wählen und unterstützen, wäre der Orangefarbene nur ein manierierter narzisstischer Trampel, den kaum jemand kennen würden, und der wohl nur wenige Freunde hätte, ein unbedeutender, unintelligenter, unsympathischer Unternehmerheini unter vielen und weitgehend machtlos. Aber die tumbe Masse macht ihn zum mächtigsten Mann der Welt. Diese Masse ist die eigentliche Krankheit, Donald Trump ist nur ein Symptom. Auch wenn das Symptom vorübergehend verschwinden sollte, ändert sich an der zugrundeliegenden Seuche garnichts.

Mir träumte dieser Tage, Trump würde doch, gegen alle Umfragen und Wahrscheinlichkeiten, die Wahl gewinnen. Nach anfänglichem Erschrecken darüber sagte ich mir, mich selbst beruhigend, dass so wenigstens innerhalb der nächsten 4 Jahre kein zweiter amerikanischer Bürgerkrieg ausbricht.

Titelbild: Hugleikur Dagsson

© Matthias Wehrstedt 2020

Naturschutz

Mit dem Naturschutz ist es auch so eine Sache. Wenn ich in Naturdokus sehe, wie beispielsweise Vogelschützer aufwendig seilkletternd zu Greifvogelhorsten aufsteigen, um die dort befindlichen Jungen aus dem Nest zu entnehmen, sie dann abzuseilen, darauf umfassend zu messen und zu wiegen, alle ermittelten Werte gewissenhaft in Dateien und komplizierte Listen einzutragen, zu beringen und evtl. noch mit einem Sender zu versehen, abschließend die Vögel wieder mit Hilfe vom Seilzügen und Säcken zurück in ihren Horst zu bugsieren, denke ich neuerdings immer: Mensch, lasst doch die armen Viecher einfach mal in Ruhe! Nicht nur diejenigen, die die Welt zerstören, sind unermüdlich aktiv, auch solche Beschützer der Natur kennen kein weekend und müssen in rastloser Neugier nach allem grapschen, es erfassen, katalogisieren, organisieren, kontrollieren, nichts soll verborgen und unvermessen bleiben.

Weiterlesen »

Corona (8): Das Problem der Genesenen

Ist die Zahl der akut Infizierten in den USA eventuell wesentlich geringer als angegeben?

Letzte Folge meiner statistischen Corona-Beobachtungen.

Letzte Folge deshalb, weil ich entdeckt habe, dass ein großer Teil der Zahlen zu den akut Infizierten auf worldometers.info unzuverlässig sein dürfte. Das liegt an der Zahl der Genesenen, die von den zuständigen Behörden der jeweiligen Staaten wohl mehr oder weniger geschätzt werden müssen. In der worldometer-Übersicht lässt sich über „Columns“ die Spalte „New Recovered“ dazuschalten, die einem Auskunft darüber gibt, wieviele neue genesene Covid-19-Patienten ein Land am jeweiligen Tag gemeldet hat. Und hier gibt es eben riesige Unterschiede.

Weiterlesen »

Warum fallen Politiker eigentlich (fast) nie tot um?

Please, die…

Morrissey an Maggie Thatcher,

„Margaret on the Guillotine“, 1988

Schon seit geraumer Zeit kommt mir immer mal wieder ein Phänomen in den Sinn, das mir bemerkenswert erscheint; nämlich die Seltenheit des Sterbens von hohen PolitikerInnen im Amt. Ich denke dabei nur an natürliche Todesursachen – Machthaber, die gewaltsam den Tod fanden, fallen mir natürlich ohne Anstrengung reihenweise ein. Nein, was ich meine, ist das fast völlige Fehlen von Schlagzeilen wie dieser: „US-Präsident Trump nach Schlaganfall überraschend verstorben!“ Das wäre doch schön und interessant zugleich, Trump ist 74, das ist nun wirklich ein gutes Alter zum Sterben. Aber so etwas passiert einfach fast nie, oder?!

Weiterlesen »

CORONA – eine etwas andere Sicht auf die aktuelle Entwicklung (7)

Hier zum 1.8. nochmal aktuelle Zahlen zu den akut Corona-Infizierten.

  1. Die 25 Staaten mit der höchsten Falldichte von akut Infizierten am 1.8.2020
  2. Ausgewählte bevölkerungsreiche Staaten hinsichtlich ihrer Zahl von akut Infizierten am 1.8.2020

Allerdings habe ich festgestellt, dass die Länder höchst unterschiedlich mit der Schätzung der Anzahl der Genesenen umgehen; manche, wie Großbritanien und Spanien melden wohl gar keine Genesenen (was schon erwähnt wurde), was aber dazu führt, dass sich die Zahl der akut Infizierten Tag für Tag weiter aufbläht. Andere Länder scheinen bezüglich der Genesenen überoptimistisch zu sein, was zu niedrigeren Zahlen von akut Infizierten führt. Viele unten aufgeführten Werte dürften daher eventuell ziemlich unrealistisch sein. Unter Umständen ist gar die Corona-Situation in den USA garnicht ganz so dramatisch, wie die Zahlen suggerieren (?!). Ich bin der Sache auf der Spur, muss noch ein paar Tage Daten sammeln und werde in Kürze dazu etwas schreiben. Stay tuned.

© Matthias Wehrstedt 2020

CORONA – eine etwas andere Sicht auf die aktuelle Entwicklung (6)

Zur Ergänzung der puren Zahlen heute noch ein paar Kurven. Erste Wellen in Südafrika und Indien, zweite Wellen in den USA, Frankreich und — besonders heftig — in Israel. Dazu noch ein Land, dessen Bekämpfung von Corona man in den letzten Wochen nur vorbildlich nennen kann: Italien.

Auch hier wieder, wie in allen meinen Corona-Posts, ausschließlich die Zahl der zum jeweiligen Zeitpunkt akut Infizierten, ohne Genesene und Tote, ohne Akkumulation!

Graphen sind geklaut von https://www.worldometers.info/coronavirus .

CORONA – eine etwas andere Sicht auf die aktuelle Entwicklung (5)

Akut Infizierte in ausgewählten — vorwiegend bevölkerungsreichen — Ländern. Stand: 17.07.2020.

CORONA – eine etwas andere Sicht auf die aktuelle Entwicklung (4)

In Ergänzung zu der bisherigen Betrachtung der Zahl der momentanen, akut Infizierten in einzelnen Ländern habe ich mir mal die Mühe gemacht, die 20 Staaten mit der derzeit höchsten Dichte von akut Corona-Infizierten (also ohne Genesene und Tote) zusammenzustellen. Ich hoffe, ich hab keinen übersehen. Nur der Schurkenstaat Katar ist derzeit — d.h. am 1.7.2020 — noch schlechter als die USA. (Daten von worldometers.info)

© Matthias Wehrstedt 2020

CORONA – eine etwas andere Sicht auf die aktuelle Entwicklung (3)

Stand 28.6.2020

Betrachtet werden hier die Zahlen der akut Infizierten, nicht die kumulierten Zahlen aller bisher gemeldeten Fälle (siehe dazu Teil 1 dieser Reihe). Quelle ist das Dashboard von worldometers.info > https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries .

Die aktuelle Lage nur ganz stichwortartig, mit den wichtigsten Infos. Zu Details siehe die Tabellen unten.

USA

Der ständige Anstieg der Fallzahlen in den USA hat sich zuletzt deutlich beschleunigt. Würde die Entwicklung in den Vereinigten Staaten so weitergehen wie in den letzten Tagen (nämlich mit täglichen Steigerungen der Anzahl der akut Infizierten um über 2%), hätte das Land zur Präsidentschaftswahl am 3. November etwa zwischen 15 und 20 Mio. akut Infizierte. Ob eine Wahl unter solchen Umständen überhaupt denkbar wäre, scheint äußerst fraglich. Man sieht, wie extrem dramatisch das ist, worauf das Land zusteuert, wenn nicht sehr schnell durchgreifende Maßnahmen zur Eindämmung der Seuche beschlossen werden.

Weiterlesen »

CORONA – eine etwas andere Sicht auf die aktuelle Entwicklung (2)

Stand 21.6.2020

Hier meine Fortsetzung der Beobachtung der aktuell Infizierten in verschiedenen Ländern.

  1. Herausragende neue Entwicklung der letzten Woche war der sprunghafte Anstieg der Infiziertenzahlen in Deutschland, v.a. durch die Zustände in und um die Tiertötungsfabriken von Tönnies, aber auch durch regionale Ausbrüche wie erneut in Göttingen . Ob es sich hier nur, wie das Robert-Koch-Institut noch hofft, um regionale Ausreißer handelt, oder ob diese Ereignisse erste Vorboten einer generellen Trendwende in der Corona-Situation in Deutschland sind, punktuelle Ausbrüche aus einer allgemeinen sozialen Disziplin, die sich aber häufen könnten, um letztlich zu einem allgemeinen Dammbruch zu führen, lässt sich momentan noch nicht sagen. Aber Vorkommnisse wie in der Berliner Hasenheide, vielleicht auch die Gewaltausbrüche in Stuttgart, scheinen Symptome einer sehr fragilen Lage zu sein. Jedenfalls ist die aktuelle Entwicklung in Deutschland durch einen deutlichen Bruch des bisherigen positiven Abwärtstrends der aktuellen Fälle (mit entsprechenden kräftig roten prozentualen Zuwächsen) in der Tabelle 1 unten deutlich erkennbar.
  2. In Frankreich und den USA nehmen die akuten Fälle weiter langsam aber kontinuierlich zu.
  3. Italien ist weiter top in der Corona-Eindämmung. Seit Anfang Juni hat sich die Zahl der akut Infizierten in Italien etwa halbiert!
  4. Da Spanien, wie auch Großbritannien, die Niederlande und Schweden keine vollständigen Zahlen bekanntgeben, habe ich Spanien jetzt durch Polen als nächstgrößerem Land der EU ersetzt. Hier scheint die Zahl der momentan Infizierten leicht zurückzugehen.
  5. In Brasilien, Indien, Nigeria und Äthiopien nimmt die Zahl der Fälle weiter schnell zu. In Brasilien auf schon sehr hohem, in den anderen 3 Ländern auf (noch) niedrigem Niveau.
  6. Auch die Zahl aller Fälle auf der Welt nimmt weiter kontinuierlich zu.
Weiterlesen »